Projekt SV Kiefer Darmstadt

 

Fußball spielen trotz Haftstrafe ist keine Seltenheit, doch mitspielen im normalen Spielbetrieb der Kreisliga: das ist ein einzigartiges Projekt. Und genau dieses Projekt findet in der Kreisliga D des Kreises Darmstadt statt. Hier tritt eine Mannschaft bestehend aus Insassen der JVA Eberstadt in der normalen Runde an. Aus gegebenem Anlass trägt die Mannschaft, bekannt als SV Kiefer Darmstadt, nur Heimspiele in der JVA aus.

Das Projekt existiert mittlerweile seit vielen Jahren. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass es für die Spieler der Mannschaft nichts Schöneres gibt, als Teil der Mannschaft zu sein. Dementsprechend ist die Mannschaft der JVA immer eines der fairsten Teams der Liga. Kein Spieler will riskieren, dass er wegen schlechtem Verhalten auf dem Spielfeld aus der Mannschaft fliegt.

Die positiven Aspekte des Projekts sind klar: Soziale Kontakte, Teamarbeit und eine Belohnung für gutes Benehmen. Diese löblichen Gedanken sind bei allen Überlegungen mit einzubeziehen. Betrachtet man das Projekt jedoch genauer, ist es ein vom Kreisfußballausschuss und dem hessischen Justizministerium entworfenes Konzept, welches auf dem Rücken der Vereine ausgetragen wird.

Die Vereine, die in der Kreisliga D antreten, müssen Einverständniserklärungen von jedem Spieler vorlegen. Damit erlaubt er der JVA seine polizeiliche Vergangenheit komplett zu durchforsten. Es wird zwar das komplette Team nach Meldung durch den Verein überprüft, doch unter Beachtung des Datenschutzes bekommt nur der Spieler eine Rückmeldung. Die Vereinsvertreter und Trainer bekommen somit keine Auskunft welche Spieler eingesetzt werden können und wer an dem Spiel nicht teilnehmen darf. Außerdem gibt es einige Spieler, die von vorneherein nicht gewillt sind eine solche Einverständniserklärung auszufüllen – verständlich, da ein Spielverbot auf etwaige Verfehlungen der Vergangenheit hinweist.

Ausgeschlossen von der Teilnahme an diesen Spielen sind Spieler, die bei der Polizei tätig sind, einen Eintrag über Betäubungsmittelmissbrauch haben und Spieler mit Vorstrafen. Hierbei wird nicht berücksichtigt, ob die Spieler ihre Strafe bereits verbüßt haben. Wodurch wir auf das Thema Doppelmoral kommen! Wieso dürfen Straftäter, die ihre Strafe aktuell verbüßen sonntags ihrem Hobby nachgehen und solche die wieder in die Gesellschaft integriert sind werden ausgeschlossen?!

Auch fehlerhafte Angaben in der Überprüfungsunterlagen, die die JVA vorab bekommt, sorgen für den Ausschluss des jeweiligen Spielers. Dies scheint in der vergangenen Saison sehr häufig vorgekommen zu sein, woraufhin der Kreisfußballausschuss den „Schwarzen Peter“ den Vereinen zuschiebt. Klar, es scheinen Übertragungsfehler vorgefallen zu sein, aber sind immer die Vereinsvertreter verantwortlich oder macht sich der Kreisfußballausschuss die Sache da etwas leicht?

In mittlerweile zwei Krisensitzungen der Kreisliga D wurden die Probleme angesprochen. Doch die für die Liga zuständigen Herren haben die zum großen Teil berechtigten und überlegten Bedenken reihenweise einfach als nichtig abgetan. Ein Vertreten der eigenen Meinung und das Einbringen der Probleme einzelner Vereine wurden kaum akzeptiert.

Am Ende dieser Sitzungen wurde abgestimmt, ob der Spielbetrieb mit dem SV Kiefer weitergeführt wird. Hierbei ergab sich eine Mehrheit pro SV Kiefer. Drei Vereine stimmten gegen das Projekt und drei weitere enthielten sich der Stimme. Wir vom TSV Eschollbrücken-Eich sind dabei einer der leidtragenden Vereine. Wie erwartet muss unser Spiel gegen den SV Kiefer schon am zweiten Spieltag angeschenkt werden, da unsere Spieler nicht bereit sind die notwendigen Formulare auszufüllen. Es bleibt abzuwarten wie der Kreisfußballausschuss auf diese Problematik reagiert- wenn er denn jemals reagiert…

 


Pfungstädter Stadtmeisterschaft

 

Kommende Woche ist es wieder soweit, die Pfungstädter Vereine messen sich im Rahmen der alljährlichen Stadtmeisterschaft. Dieses Jahr wird das Turnier von der FTG Pfungstadt ausgerichtet. Über zahlreiche Zuschauer würden sich alle teilnehmenden Mannschaften freuen. 

Spielplan der Stadtmeisterschaft

Datum Anpfiff Heim   Gast Ergebnis
28.07.2017 18:00  FTG Pfungstadt - SV Hahn  1:5
28.07.2017 19:20 TSV Eschollbrücken-Eich - Germania Pfungstadt  1:3 
29.07.2017 16:00 Germania Pfungstadt - FTG Pfungstadt  0:3
29.07.2017 17:30 SV Hahn - TSV Eschollbrücken-Eich  7:0 
30.07.2017 16:00 FTG Pfungstadt - TSV Eschollbrücken-Eich  2:5
30.07.2017 17:30 SV Hahn - Germania Pfungstadt  9:0

Nachwuchskicker gesucht!

 

Für die kommende Saison werden noch Spieler/innen aus den Jahrgängen 2007/2008 (E-Jugend) und 2005/2006 (D-Jugend) gesucht um gemeinsam diese Meisterschaft zu verteidigen. Interessierte Kinder sind jederzeit herzlich willkommen!

Die Trainingszeiten sind jeweils montags und donnerstags von 17.00 – 19.00 Uhr auf dem TSV Sportplatz in Eschollbrücken.

Eine kleine Trainingspause legen unsere Nachwuchskicker vom 29.06. – 30.07. ein, bevor es am 31.07. mit neuem Tatendrang an die Vorbereitung zur neuen Runde geht.

 

Bei Fragen zu unserer E-Jugend wenden sie sich bitte an die Jugendtrainer.

 

Kontakt:

  • Salvatore Provencano   0174/9018821
  • Dave Schneidmüller      0170/7385165

Der TSV Eschollbrücken/Eich bedankt sich bei der Merck KGaA für das Sponsoring der neuen Trikots.


Konstanz auf der Trainerposition

 

Die Fußballabteilung setzt im Aktiven Bereich auf Konstanz auf der Trainerposition. Wir sind froh die Zusammenarbeit mit Andreas Hess als Trainer unserer Aktivenmannschaft auch die kommende Saison anzugehen.

In den kommenden Wochen wird der Vorstand zusammen mit dem Trainer die Kaderplanung für die kommende Saison vertiefen um sich auf einigen Positionen zu verstärken bzw. Abgänge zu kompensieren.

Fussballabteilung mit neuem Vorstand

 

Jahreshauptversammlung wählt neuen Abteilungsleiter

Der neue Abteilungsvorstand (v. l. n. r.): Fabian Koch (Rechner), Michael Carl (Abteilungsleiter), Detlef Sigwart (stellv. Abteilungsleiter), Gunther Klingelhöfer (stellv. Abteilungsleiter)

 

Bei ihrer Jahreshauptversammlung wählte die Fußballabteilung des TSV Eschollbrücken-Eich am 03.03.2017 ihren neuen Vorstand. Dabei wurde Michael Carl von den Mitgliedern einstimmig zum neuen Abteilungsleiter bestimmt. Er löst damit Detlef Sigwart ab, der das Amt die letzten 18 Jahre innehatte. Dieser fungiert in den kommenden Jahren gemeinsam mit Gunther Klingelhöfer als stellvertretender Abteilungsleiter. Neuer Rechner ist Fabian Koch, Schriftführerin bleibt Iris Zwirlein.

 

Besonders bedankte sich die Abteilung bei ihrem langjährigen Vorsitzenden Detlef Sigwart. Mit großem Einsatz und ständigem Engagement prägte er die Abteilung maßgeblich. Er wurde in dieser Zeit zum Gesicht der Fußballabteilung des TSV Eschollbrücken-Eich nach außen. Die gesamte Abteilung konnte sich dabei immer auf ihn verlassen. Die anwesenden Mitglieder dankten Detlef Sigwart dafür herzlich.

 

Mit dem an der Spitze veränderten Abteilungsvorstand möchte die gesamte Abteilung mit neuem Schwung in die Zukunft gehen. Neben dem sportlichen Erfolg soll in der kommenden Zeit wieder verstärkt das gesamte Vereinsumfeld einbezogen werden. Mit großem Zusammenhalt sollen die kommenden Aufgaben angegangen werden.